Eigenen Computer durch ein Windows Passwort schützen

von: | 22. März 2017

windows passwortMit einem Windows Passwort lassen sich ganz einfach die persönlichen Dokumente und Bilder schützen. Nicht immer ist dies jedoch sinnvoll bzw. bietet den vermeintlichen Schutz der sensiblen Daten. Man kann seinen PC mit Hilfe eines Windows Passwortes auf zwei verschiedene Arten sichern. Zum einen gibt es das lokale Benutzer Konto und zum anderen gibt es die Möglichkeit den PC über ein Onlinekonto zu schützen.

Windows Passwort – lokal oder Onlinekonto

Bei dem lokalen Konto gibt man während der Installation neben dem Benutzernamen optional noch ein Kennwort ein. Das Benutzerkonto wird dann mit Hilfe des vergebenen Kennwortes gesichert. Die Daten werden hierbei wie der Name schon verrät, lokal, sprich direkt auf dem PC gespeichert. Wurde bei der Installation von Windows kein Passwort für das Benutzerprofil hinterlegt, kann dies über die Systemsteuerung  Benutzerkonto jederzeit nachträglich ergänzt werden.

Der Windows Passwort Schutz über ein lokales Benutzerkonto bietet allerdings keinen zuverlässigen Schutz. Da das Passwort wie bereits erwähnt lokal auf dem PC gespeichert wird und Windows selbst Möglichkeiten anbietet das Passwort zu umgehen. Für den PC Profi lässt sich das Windows Passwort eines lokalen Benutzerkontos somit innerhalb weniger Minuten umgehen.

Ein lokales Windows Passwort kann zum Beispiel verwendet werden um den eigenen Kindern oder den Kollegen im Büro den Zugang zum Computer zu verwehren.

Wer sich mehr Sicherheit für seine Daten wünscht, der sollte seinen Windows PC mit einem Onlinekonto sichern. Hierbei lässt sich der Computer nur starten wenn die entsprechenden Daten (Benutzername und Passwort) bekannt sind. Sollten einem diese Daten abhandenkommen und es keine Möglichkeit mehr geben das Passwort des Online Kontos zu ändern, hat man auch sehr schlechte Karten den Zugang zu seinem Computer Benutzerkonto wiederherzustellen.

Deshalb sollte bei der Einrichtung eines Onlinekontos sehr sorgsam umgegangen werden und die korrekten Daten für eine mögliche Wiederherstellung verwendet werden. Ein Onlinekonto bietet also wesentlich mehr Schutz der privaten Daten des heimischen PC. Der Zugang bei Verlust des Passwortes lässt sich allerdings nicht mehr so einfach wiederherstellen.

Windows Passwort – ja oder nein

Prinzipiell muss jeder selbst entscheiden ob er seinen Computer mit einem Windows Passwort schützen möchte. Ich halte einen Passwortschutz gerade im privaten Bereich nicht immer für zwingend notwendig. Im Regelfall befindet sich der Desktop PC oder auch der Laptop in den eigenen vier Wänden wo außer den Familienmitgliedern keiner Zugang zum Computer hat. Hier sehe ich, abgesehen man möchte den Kindern den Zugang zum Computer verwehren, keinen Grund ein Windows Passwort zu hinterlegen.

Selbst wenn ich mit meinem Laptop privat oder beruflich viel unterwegs bin würde ich mir überlegen ob ein Windows Passwort wirklich sinnvoll ist. Das Windows Passwort schützt lediglich für einen gewissen Zeitraum vor dem ungewollten Zugriff. Wird mein Computer entwendet hilft mir weder das lokale Windows Passwort  noch das Onlinekonto. Mit den nötigen Fachkenntnissen ist es kein Problem Zugriff auf die privaten Daten zu erhalten.

Wer einen sicheren Schutz seiner Daten, gerade auch im Fall eines Diebstahles haben möchte, der muss auf externe Software zurückgreifen. Hier reichen die Windows Schutzmechanismen nicht aus.

Wer hingegen auf die Vergabe eines Windows Passwortes verzichtet, der darf sich freuen, dass sein Computer bei jedem mal einschalten schneller startet als mit einer entsprechenden Passwortabfrage. Ebenso ist die Gefahr gebannt, dass man das Passwort einmal vergisst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.