SSD Festplatte – PC schneller machen

von: | 27. April 2016

Unabhängig davon wie intensiv man einen Computer benutzt, im Laufe der Zeit sammelt sich eine Menge an „Datenmüll“ auf dem PC an und die Geschwindigkeit des Computer wird beeinträchtigt. Durch die Installation und Deinstallation von Programmen oder Tools und vor allem durch das „Surfen“ im Internet, werden im Hintergrund im Regelfall eine Menge an Updates geladen die den PC über kurz oder lang, merklich langsamer machen.

Selbstverständlich tragen auch die Softwarehersteller mit immer aufwendigeren Programmen, die logischerweise immer mehr Systemressourcen beanspruchen, dazu bei, dass das System immer langsamer arbeitet. Angefangen vom Windows Systemstart, über das Öffnen von Office Anwendungen oder das Schreiben einer Email, bis hin zum Herunterfahren, das System scheint tagtäglich langsamer zu werden.

PC wieder schneller machen

Sucht man im Internet nach dem Suchbegriff „PC schneller machen“ erhält man in erster Linie sog. Tuning Tools die einem einen Geschwindigkeitszuwachs von bis zu 300% versprechen. Die Theorie sieht meist ganz anders aus. Zwar bereinigen Sie im Idealfall in der Tat das System und helfen dabei unnötige Programmstarts zu vermeiden, doch einen erheblichen Geschwindigkeitszuwachs wird man mit Hilfe dieser Programme nicht erreichen. Nicht selten werden solche Tuning Tools mit irgendwelcher nicht benötigten anderweitigen Software installiert und haben dabei sogar das Gegenteil bewirkt oder haben den PC noch weiter ausgebremst oder sogar komplett in die Knie gezwungen.

SSD Festplatte – der wahre PC / Laptop Turbo

ssdfestplatte_pcschnellermachenWer seinem PC eine richtige Geschwindigkeitskur verpassen möchte, der sollte nicht an der Software schrauben, sondern seinem PC / Laptop eine neue Hardware spendieren. Genauer gesagt eine neue Festplatte, und zwar eine SSD Festplatte.

Ein Solid-State-Drive bzw. eine Solid-State-Disk (kurz SSD), seltener auch Halbleiterlaufwerk[2] genannt, ist ein nichtflüchtiges elektronischesSpeichermedium der Computertechnik. Die Bauform und die elektrischen Anschlüsse können, müssen aber nicht den Normen für Laufwerke mit magnetischen oder optischen Speicherplatten entsprechen. So können Solid-State-Drives auch als PCIeSteckkarte ausgeführt sein. Die Bezeichnung „Drive“ (englisch für Laufwerk) bezieht sich auf die bei Computern übliche Definition als Speichermedium. Es handelt sich nicht um Laufwerke im ursprünglichen Sinn, bewegliche Teile sind nicht enthalten.

Durch das Fehlen beweglicher Bauteile sind Solid-State-Drive gegenüber herkömmlichen Laufwerken mechanisch wesentlich robuster, haben sehr kurze Zugriffszeiten und erzeugen keine Geräusche.

Ein kurzer Einblick in die technischen Daten der SSD Festplatte gegenüber der herkömmlichen Festplatte spricht eine eindeutige Sprache. Die SSD Festplatte ist neben der Tatsache, dass sie komplett lautlos arbeitet auch in allen anderen technischen Daten der herkömmlichen Festplatte um einiges überlegen.

 SSD  HDD (herkömmliche Festplatte)
Lesegeschwindigkeit bis 510 MB/s bis ca. 160 MB/s
Schreibgeschwindigkeit bis 490 MB/s bis ca. 160 MB/s
Zugriffszeit Lesen 0,2 ms ab 3,5 ms
Zugriffszeit Schreiben 0,4 ms ab 3,5 ms

Selbstverständlich gibt es SSD Festplatten auch in verschiedenen Größen. So lässt sich z.b. der PC komplett mit einer großen SSD Festplatte ausstatten. Wer nicht so viel Geld investieren möchte, der greift auf eine vermeintlich kleine SSD Festplatte mit 128 GB zurück und spendiert den Systemprogrammen und natürlich dem Betriebssystem den Geschwindigkeitsturbo und nutzt die bisher herkömmliche Festplatte weiterhin für private Daten wie z.b. die Urlaubsbilder.

Kleine SSD Festplatten mit einer Größe von 128 GB gibt es heutzutage bereits für weit unter 100 EUR. Für mich, ist das die beste Investition, wenn Sie ihren PC wieder schneller machen möchten. Gerne übernehme ich auch den Einbau einer SSD Festplatte in Ihren Computer. Nehmen Sie hierzu am besten gleich unverbindlich mit mir Kontakt auf.

1 Kommentar zu “SSD Festplatte – PC schneller machen

  1. Pingback: Mehr freier Festplattenspeicher dank Deaktivierung Stand-by Modus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.